Raus aus dem Nichts

Wir haben unsere erste wirklich kalte Nacht erlebt.  Bei Tagestemperaturen um die 35°C wurde es nachts sicher unter 10°C kalt. Dazu war die ganze Nacht insektenfrei, wir wissen nicht ob das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen ist. Für eine Nacht war es jedenfalls sehr angenehm.

Am Abend haben wir noch unsere Heimflüge gebucht, am 30.09. werden wir mit den meisten anderen Teilnehmern der Rally in Frankfurt landen. Voraussichtlich gegen 7 Uhr deutscher Zeit.

Wir brechen wieder früh auf, denn heute wollen wir mal wieder etwas anderes sehen als Steppe, Wüste und Steppe. Dazu müssen wir mindestens bis Shymkent kommen, besser etwas weiter. Im Süden sollten sich dann die ersten Berge auftürmen. Wir nähern uns unweigerlich dem Highlight unserer Reise, dem Pamirgebirge.

Am Abend ändert sich die Landschaft. Als wir Shymkent passieren tauchen im sandigen Dunst die ersten Hügel auf. Wir haben die ersten Ausläufer des Himalayas erreicht. In Shymkent kaufen wir noch einmal Wasser und Brot, dann suchen wir uns früh eine Stelle zum übernachten. Während die Sonne hinter den Hügeln verschwindet und den Himmel in ein tiefes Orange färbt stellen wir unsere Zelte zwischen den Bäumen an einem Flussufer auf. Bäume, die haben wir seit fünf Tagen nicht mehr gesehen. Zufrieden kochen wir uns ein leckeres Chili mit Couscous und fallen erschöpft ins Bett.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s